Deal des Monats Oktober 2020
days
0
0
hours
0
0
minutes
0
0
seconds
0
0
Zur Aktion

Vodafone Red Internet & Phone 50 Cable Vertrag 2 Jahre lang für 19,99 € Grundgebühr + 30 € Online-Bonus

Drillisch und United Internet wollen Freenet Vorstand absetzen

Freenet AG
Zukunft der Freenet AG weiter offen

Die beiden Großaktionäre United Internet und Drillisch beabsichtigen bei der kommenden Freenet Hauptversammlung am 8. August Aufsichtsrat und Vorstand des Tex-Dax notierten Telekommunikationsunternehmens abzusetzen. Sie werfen der Freenet Unternehmensführung Fehler beim Kauf des Mobilfunkunternehmens Debitel vor. United Internet und Drillisch halten derzeit 26 Prozent der Freenet Anteile. Laut einem Bericht des Magazin Focus steht die überwiegende Mehrheit der Freenet Aktionäre aber hinter der Konzernführung. Dies geht aus einer Umfrage bezüglich der Stimmung der Freenet Aktionäre hervor.

Trotz der beiden Großaktionäre Drillisch und United Internet (1&1, web.de, gmx.de) scheint die Abwahl der Freenet Konzernspitze zur Hauptversammlung eher unwahrscheinlich. Mehr als 38 Prozent der befragten Freenet Aktionäre hatten in der Umfrage gegen die Absetzung von Aufsichtsrat und Vorstand gestimmt. Für die Abwahl stimmten hingegen nur 30 Prozent der befragten Aktionäre. Zu den 38 Prozent der Stimmen, welche gegen eine Abwahl votiert hatten gehört auch Permira. Falls United Internet und Drillisch mit ihrem Vorhaben bei der Hauptversammlung am kommenden Freitag scheitern, wollen sich beide dennoch weiterhin für eine Neubesetzung bei Freenet engagieren: „Im Falle einer Niederlage werden wir unsere starke Anteilsposition ausbauen.“, sagte Paschalis Choulidis (Drillisch) in der Euro am Sonntag. United Internet ist dabei an der Freenet DSL Sparte interessiert, Drillisch an der Mobilfunksparte. Ob es überhaupt zu einer Kampfabstimmung kommen wird ist allerdings noch unklar. Nach Informationen des Magazin Focus möchte der Aufsichtsratsvorsitzende Helmut Thomas einen möglichen Putschversuch durch Gespräche mit United Internet und Drillisch im Vorfeld der Hauptversammlung verhindern. Dabei sind auch Plätze im Freenet Aufsichtsrat im Gespräch.

Freenet und 1&1 DSL im Vergleich

Sowohl Freenet als auch 1&1 bieten DSL auf T-DSL Resale Basis als auch so genannte DSL Komplettanschlüsse bei denen kein zusätzlicher Telefonanschluss der deutschen Telekom (T-Home) benötigt wird an. Die erhältlichen Bandbreiten liegen dabei zwischen DSL 2000 und DSL 16.000. Der Einstieg beim DSL Komplettanschluss beginnt bei beiden Unternehmen für unter 20 Euro im Monat. Die Kompletttarife 1&1 Surf-Flat 2.000 Komplett und Freenet Komplett Surf beinhalten jeweils einen DSL 2000 Anschluss, DSL Flatrate und einen Telefonanschluss.

1&1 Website
1&1 Website

Eine Doppel-Flatrate für Internet und Telefon (deutsches Festnetz) gibt es bei beiden DSL Anbietern für knapp 25 Euro im Monat. Aktuell bietet 1&1 für Neukunden in den 1&1 Doppel-Flat Komplett Tarifen bis zu 100 Euro Startguthaben und einen HomeServer ab 0 Euro. Hier gibt es einen Tarifvergleich aller Freenet DSL und 1&1 DSL Tarife. Die Mindestvertragslaufzeit bei beiden Anbietern liegt bei 24 Monaten.

Internet Tarifvergleich